Anleitungen


 

TUTORIALE, VEKTOREN, ANLEITUNGEN UND VIELES MEHR.......
Auch hier geht es NICHT ohne ein paar Regeln!
Alle Bilder und Texte der Webseite "photoshopoase.com" sind urheberrechtlich geschützt. Der Download und jede Art der Verbreitung, Vervielfältigung,
Übersetzung, in gedruckter- / elektronischer Form, in Teilen oder ganze Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet und strafbar. Die Darstellung in fremden Frames ist nicht erlaubt. Danke!

 

Kurven und Formen in Affinity

KURVEN UND LINIEN

Eine Kurve ist ein offener Pfad mit einem festgelegten Start- und Endpunkt. Diese Endpunkte werden durch Knoten definiert. Eine Kurve mit nur zwei Knoten bezeichnen wir in dieser Dokumentation als Linie.

Der Pfad zwischen den Knoten wird als Segment bezeichnet und kann entweder gerade (A) oder gekrümmt (B) ausfallen. Komplexe Kurven lassen sich bequem aus mehreren Knoten aufbauen, die alle über Segemente (C) verbunden sind. Für Linien und Kurven wird generell eine Kontureinstellung festgelegt.

Der Knotentyp bestimmt, wie die an ihn angeschlossenen Segmente verlaufen. Es gibt drei Grundtypen von Knoten:
-Spitz (A): Hiermit lässt sich eine abrupte Richtungsänderung zwischen Segmenten erzielen, sodass eine "spitze Ecke" entsteht.
-Bézier (glatt) (B): Dieser Knoten verbindet seine angrenzenden Segmente zu einer fortlaufenden Kurve.
-Smart (C): Dieser Knoten erzeugt ebenfalls eine fortlaufende Kurve, optimiert jedoch gleichzeitig auch den Kurvenverlauf.

Wenn Sie Kurven zeichnen, können Sie die verschiedenen Knoten beliebig kombinieren. Jeder Knoten verfügt über Griffe. Diese Elemente werden automatisch eingeblendet, wenn Sie einen Knoten auswählen. Die Länge und der Neigungswinkel der Griffe bestimmen die Form des Segments. Sie können die Knoten jederzeit bearbeiten.

FORMEN

Eine Form ist ein geschlossener Pfad ohne erkennbaren Start- oder Endpunkt. Diese Objekte bestehen aus mehreren Knoten und Segmenten.

Mit den Formwerkzeugen können Sie schnell und einfach einige geometrische Formen durch simples Klicken und Ziehen erstellen. Diese Formen verfügen über einige spezielle Eigenschaften, sodass Sie problemlos Formen zeichnen können, die als Freihandzeichnung recht schwierig sind, wie z. B. Kreise, Quadrate und Polygone.

FÜLLEN VON SICH SCHNEIDENDEN FORMEN

Wenn Sie Formen durch das Schneiden von Linien erstellen, können Sie diese Formen auf zwei Arten füllen: Alternierend oder Gewunden. Der erste dieser beiden Modi legt eine Füllung oder Transparenz abwechselnd für die aneinander grenzenden Bereiche entlang der Linien fest. Der zweite Modus füllt alle Bereiche, die von den Außenlinien der Form eingegrenzt werden.

FESTLEGEN DES FÜLLMODUS

-Wählen Sie das Objekt aus und klicken Sie im Menü Ebene > Füllmodus auf den gewünschten Eintrag.


<<   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10               >>